Re-post: Writing against Anxiety (a reason for poets and writers)/Gegen den Angstzustand schreiben (ein Grund fuer Dichter und Autoren)

July 2022

Recently, I have realised that Brexit has stressed me out much more than I was aware of. As long as I keep my self-care up I am mostly OK. But I feel very alienated in this country which makes me incredibly sad as I always loved the UK and now I simply cannot anymore.

August 2017

What do you do when your heart is racing, you shake inside and just want to run screaming? There is no obvious reason for any sort of panic but it just overwhelms you anyway?

Panic attacks are one of the visitors you can get on a regular basis when you are a survivor of abuse and/or you live with Posttraumatic Stress Syndrome.

Mine has been under control for a very long time and I have been proud of being able to feel the fear but also get on with my life and not let it control me. But my defences have gone weak with all that goes on in the world, with Brexit and added stress at work.

And no matter how much I took care of myself and made sure I was in the right mindset it just got too much yesterday. It is like a switch turns and all the fear, anger and panic floods me at once. That is part of being a survivor. Sometimes it just gets the better of you no matter what you do.

So all that’s left for me to do it getting myself up and fear less again.

I’m taking St Johnswort that takes the worst from me, listen to music that calms me, do breathing exercises, scent our house with lavender, ylang ylang and geranium, meditate and see the Wellbeing Service for guidance. But one thing that has always helped me is writing against anxiety, depression and a past that I want to let go.

Journaling and blogging have always helped me to get myself out of that mindset: “It will never end, it is too much, I can’t fight it anymore….” And I suspect it is one reason why I have become a poetess.

Expressing what I feel and telling me and the world that I am stronger than my fears is a powerful way to get myself up again. And that is why this post comes to existence. I have also learned a lot from other bloggers who live with the same or similar conditions. Sharing your experience is powerful and makes sure all of us know that we are not alone.

So if you fight your way through your fears today know that you are not alone and that you are stronger than your fears! Anxiety and depression can’t hold us down!

Video credit: Macklemore via YouTube

July 2022

Kürzlich habe ich bemerkt, dass Brexit mich sehr viel mehr gestressed hat als ich dachte. Solange ich auf mich aufpassen ist es zumeist OK. Aber ich fühle mich jetzt hier sehr entfremdet und das macht mich sehr traurig, da ich Großbritannien immer geliebt habe und nun kann ich das leider nicht mehr.

August 2017

Was machst Du wenn Dein Herz rast, Du innerlich zitterst und Du einfach schreiend davon rennen willst? Es gibt keinen offensichtlichen Grund, irgendeine Art von Panik zu verspueren aber sie ueberfaellt Dich trotzdem?

Panikattacken sind einige der regulaeren Besucher, mit denen Du rechnen musst, wenn Du ein/e Ueberlebende/r von Missbrauch bist und/oder Du an Postraumatischem Stress Syndrom leidest.

ich hatte meines jetzt lange unter Kontrolle und ich war stolz, dass ich meine Angst spueren konnte aber trotzdem mein Leben leben konnte und ich es nicht mich kontrollieren lies. Aber meine Schutzwaelle sind geschwaecht durch alles, was in der Welt los ist, durch Brexit und mehr Stress auf der Arbeit.

Und egal wie sehr ich auf mich selber aufgepasst habe und ich darueber wachte, dass ich die richtige Geisteshaltung hatte, gestern wurde es zuviel. Es ist als ob ein Schalter geschaltet wird und all die Angst, der Aerger und die Panik ueberflutet mich. Das ein Teil davon ein/e Ueberlebende/r zu sein. Manchmal wird es einfach zu viel egal, was Du machst.

Alles, was mir jetzt bleibt ist mich wieder hochzubringen und mich weniger zu Sorgen.

Ich nehme Johanniskraut, dass das Schlimmste von mir nimmt, hoere Musik die mich beruhigt, benutzte Atemuebungen, Lavendel, Ylang Ylang und Geranium Duft im Haus, meditiere und werde den Wellbeing Service besuchen, um beraten zu werden. Aber eines, das mir immer geholfen hat, gegen Angst, Depression und einer Vergangenheit, die ich gehen lassen moechte, anzugehen ist schreiben.

Tagebuch schreiben und bloggen hat mir immer geholfen, mich aus diesem Geisteszustand herauszubringen: ” es wird nie aufhoeren, es ist zuviel, Ich kann es nicht mehr bekaempfen…”. und ich vermute das ist ein Grund, warum ich Dichterin geworden bin.

Auszudruecken, was ich fuehle und mir und der Welt zu sagen, dass ich staerker als meine Aengste bin, ist ein kraftvoller Weg mich wieder aufzurappeln. Und das ist der Grund fuer diesen Blogbeitrag. Ich habe auch viel von anderen Bloggern gelernt, die mit den gleichen oder Aehnlichen Zustaenden leben. Deine Erfahrung zu teilen, ist ein kraftvoll und macht klar, das wir nicht alleine sind.

Wenn Du Dich also auch gerade durch Deine Aengste durcharbeitest, dann weisst Du jetzt, dass Du nicht alleine bist und dass Du staerker als Deine Aengste bist. Angst und Depression kann uns nicht unterkriegen.

3 thoughts on “Re-post: Writing against Anxiety (a reason for poets and writers)/Gegen den Angstzustand schreiben (ein Grund fuer Dichter und Autoren)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.